ornithologische und naturkundliche Reisen

POLEN – Białowieza Urwald in Polen – Naturerlebnis zu Fuss, mit dem Rad und im Kanu 2022

Reisedaten:

 

8 Tage / 7 Nächte
Deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Białystok
Reise ab/bis Warschau


April 2022
Der Frühling beginnt in Polen oft Ende April – es ist vorwiegend warm (nur Morgen und Abende können noch kalt sein) und sonnig, die Tage sind lang: Sonnenaufgang beginnt schon nach 4:00h und die Sonne geht erst nach 20:00h unter. Tagestemperaturen liegen um 18°C. Unvergesslich sind die Abendkonzerte von Sprosser, Schlagschwirl und Wachtelkönig.

 

Mai 2022
Im Mai kann in Ostpolen schon sommerlich werden, noch mit frühlinghaftem Grün, aber schon blühenden Wiesen. Die Tage sind sehr lange, die Sonne geht ca. 04:00h auf und erst nach 21:00h unter. Es ist mit viel Sonne zu rechnen. Tagestemperaturen liegen meist um 20°C. Zeit der blühenden Wiesen, der Vogelgezwitscher der Feldlerche, des Pirol oder des Wiedehopfs.

Juli 2022
Die Sommer in Ostpolen sind überwiegend warm und sonnig, 25 - 30°C, mit einer Abkühlung am Abend. Der tiefblaue Himmel ist morgens oft wolkenlos, am Nachmittag sammeln sich sehr schöne Quellwolken. Generell hat Nordostpolen eines der angenehmsten Sommerklima in Europa. Sonnenaufgang 04:00h, Sonnenuntergang 21:00h.

 

September 2022
Der Herbst beginnt in Polen im September und ist angenehm warm und meist sonnig –  ideal für Besichtigungen und Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Reiten und Kanufahren. Sonnenaufgang 06:00h, Sonnenuntergang 18:30h. Tagestemperaturen liegen oft um die 20°C. Faszinierend ist das lange, warme Licht der Herbstabende.

Der Białowieza Urwald in Polens wild-romantischem Osten (Region Podlachien) gilt als letzter grosser Flachlandurwald Europas, in dem der natürliche Kreislauf noch vollzogen werden kann. Schon 1932 wurde er zum Nationalpark erklärt. Hoch in den Himmel wachsen in diesem Laubmischwald sehr alte Eichen, Eschen, Winterlinden, Kiefern und Fichten. Bartflechten schaukeln von den Zweigen, Baumpilze bewachsen die Stämme. Die umgestürzten Bäume verschwinden im Moos. Nicht nur der König des Urwaldes, der Wisent, lässt sich oft blicken, über 10'000, zum Teil bedrohte Tierarten leben in diesem grossen Gebiet. Neun Spechtarten brüten hier und auch Blauracke, Zwergschnäpper, Rotdrossel, Schwarzstorch, Schrei- und Schlangenadler sowie 7 Eulenarten fühlen sich hier wohl.

 

Kulturell und geschichtlich ist die Region ebenfalls spannend: die Grenzen wurden hier so oft verschoben, dass es möglich war, in einem Menschenleben in einigen Staaten zu leben, ohne ein einziges Mal den Hof zu verlassen.

Reiseprogramm

 

1. Tag: Warschau – Białowieza Urwald
Individuelle Anreise nach Warschau. Fahrt mit Zug oder Bus nach Białystok. Transfer zur stilvollen Residence Rousseau, direkt beim Białowieza Urwald. Apéro, langsames Ankommen, festliches Abendessen.

 

2. Tag: Białowieza-Nationalpark
Der Wald fasziniert durch sehr unterschiedliche Habitate mit einer grossen Artenvielfalt. Informationsfahrt, bei der wir Ihnen diese unvergleichliche Landschaft zeigen. Wir fahren durch Tierreservate, vorbei an gewaltigen Eichen, durch Erlenbruchwälder.

 

3. Tag: Auf den Spuren der kulturellen Vielfalt
Über die Jahrhunderte wurde diese Region von vielen Völkern geprägt. Auf unserem Rundkurs begeben wir uns auf die Suche dieser kulturellen Vielfalt, entdecken vergessene Welten, besuchen spannende Menschen. Rund um den Wald betrieben die Menschen über viele Generationen eine extensive, einfache Landwirtschaft. Kleine Dörfchen mit alten Holzhäuschen, Naturwegen und blühenden Magerwiesen. Wir erleben hier die Natur, wie dies ansonsten in Mitteleuropa kaum mehr möglich ist. Kinoabend in der Residence Rousseau.

 

4. Tag: Białowieza Urwald – UNESCO – Weltnaturerbe
Wir durchqueren den nördlichen Teil des Urwaldes. Er ist mit ca. 1'700 km2 so gross wie der Kanton Zürich. Unter fachlicher Leitung sind wir heute im UNSECO-Gebiet unterwegs. Abendessen im stilvollen Restaurant des ehemaligen Zarenbahnhofs.

5. Tag: Velo und Kanu 
Wir radeln gemütlich zum idyllischen Dörfchen Pasieki und besuchen ein Naturschutzprojekt – vielleicht lassen sich Unken oder Laubfrösche blicken. Nach einer Siesta tauschen wir die Räder gegen Kanus und paddeln gemütlich auf einem kleinen Flüsschen durch die liebliche Landschaft – je nach Wetter/Jahreszeit ist Baden möglich.

 

6. Tag: Wisent-Pirsch und Waldbeobachtungen 
Die Könige des Waldes sind zweifellos die mächtigen Wisente, welche hier in freier Wildbahn anzutreffen sind. Mit einem Fährtenleser versuchen wir ihnen auf die Spur zu kommen und mit etwas Glück sollte dies auch klappen.

 

7. Tag: Auf dem Wolfspfad
Auf dem Wolfspfad entlang, unter riesigen Eichen und durch die von Bibern gestalteten Landschaften an die weissrussische Grenze. Der Wald beherbergt eine Fülle von Leben. Den Abend verbringen wir am Lagerfeuer.

 

8. Tag: Rückreise in die Schweiz
Am Morgen Transfer nach Białystok. Weiter im Zug oder Bus nach Warschau, von dort individuelle Heimreise.

Wisent

Eingeschlossene Leistungen

 

  • 7 Nächte in der Residence Rousseau Basis Doppelzimmer mit Dusche oder Bad, WC
  • 6 Tage Vollpension, erster Tag Abendessen, letzter Tag Frühstück.
  • Zugreise Warschau-Białystok-Warschau, 1. Kl.
  • Alle Transporte im Bus und Gepäckbeförderung in Polen, alle Exkursionen und Bewilligungen gemäss Programm
  • gute Fahrräder, 1x Kanutour, Lagerfeuer mit Abendessen
  • Karten - und Dokumentationsmaterial
  • Deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Białystok

Nicht inbegriffen

 

  • Bahn- oder Fluganreise nach Warschau
  • Nicht erwähnte Verpflegung und Getränke
  • Annullations- und Extrarückreisekosten- Versicherung
  • Alkoholische Getränke
  • persönliche Auslagen und Trinkgelder

Richtpreis An- und Rückreise
Zürich - Warschau - Zürich pro Person ca. CHF 350.–

 

Beteiligung
Mindestens 4 - 6 Teilnehmende

 

Anforderungen
Ökologisch unterwegs. Das Velo ist das ideale Verkehrsmittel für die Strecken zwischen 20 und 35 km. Keine besonderen konditionellen Anforderungen. Teilweise werden wir jedoch auf Naturstrassen und sandigen Wegen unterwegs sein. Für die Kanutour sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

 

Unterkunft
Die gemütliche und stilvolle „Residence Rousseau“ ist unser Ausgangsort für die verschiedenen Unternehmungen. Verlässt man den Garten, steht man schon vor den ersten Urwaldriesen – den Jahrhunderte alten Eichen. Der Gesang der Vögel und der Duft des Waldes sind allgegenwärtig.

 

Preis- und Programmänderungen unter Vorbehalt.

Polen